News

Gemeindenachrichten Juni 2015

Themen u.a: Wahl neue Gemeindeschreiberin; Projekt "Füreinander"; Siedlungsleitbild erarbeitet

Per Ende August übergibt der bisherige Gemeindeschreiber Willy Schmid sein Amt an Kathrin Roos, Geiss. - Die Gemeinde sucht für das neu lancierte Angebot "Füreinander" Freiwillige.

Willy Schmid beendet per 31. August sein Arbeitsverhältnis als Gemeindeschreiber der Gemeinde Doppleschwand. Während über zehn Jahren war er als Gemeindeschreiber und Notar in Doppleschwand tätig. Parallel dazu hatte er die gleiche Funktion auch in der Nachbarsgemeinde Romoos inne. Willy Schmid wird am 1. September seine neue Stelle als Gemeindeschreiber und Notar der Gemeinde Schüpfheim antreten. Für ihn ist es nicht nur eine Rückkehr an seinen Wohnort, sondern auch an seine alte Wirkungsstätte. Vor seinem Engagement in Doppleschwand war er dort bereits während vielen Jahren in gleicher Position tätig.

Der Gemeinderat bedauert den Weggang von Willy Schmid schwer. Er bedankt sich bei ihm für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünscht ihm an seinem neuen, alten Arbeitsort von Herzen alles Gute und viel Freude. Die Nachfolge konnte bereits geregelt werden.

Der Gemeinderat hat Kathrin Roos, Geiss, als neue Gemeindeschreiberin gewählt. Sie erfüllt alle Voraussetzungen, um dieses verantwortungsvolle Amt ausüben zu können. Der Stellenantritt erfolgt per 1. September mit einem 30 %-Pensum. Zudem wird Kathrin Roos auch als Notarin tätig sein. Bemerkenswert ist, dass ihre Schwester Marlis Roos Willi gleichzeitig die Gemeindeschreiberstelle in Romoos antritt. Der Gemeinderat freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit der neugewählten Gemeindeschreiberin. Zur gleichzeitig ausgeschriebenen Sachbearbeiterstelle hat der Gemeinderat noch keinen Entscheid gefällt. Das Auswahlverfahren zur Besetzung der Sachbearbeiterstelle dauert noch an.

 

Unterstützung für ältere Menschen

Wohnen und Wohnumfeld gewinnen mit zunehmendem Alter und abnehmender Mobilität an Stellenwert. Viele Seniorinnen und Senioren wünschen sich daher nichts mehr, als möglichst lange in ihrem eigenen Daheim und im vertrauten Umfeld verbleiben zu können. Unterstützung für diejenigen Tätigkeiten zu erhalten, die Mühe bereiten, wäre oft hilfreich. Daraus ist das Angebot "Füreinander" entstanden. Doppleschwanderinnen und Doppleschwander, die ihre Hilfe zur Verfügung stellen möchten, können sich in einer Liste eintragen. Die Liste beinhaltet verschiedenste Angebote und Hilfeleistungen wie Fahr-, Boten- und Einkaufsdienste, Büro- und Gartenarbeiten oder Wohnungs- oder Hausbetreuung. Alle Seniorinnen und Senioren werden mit dieser Angebotsliste bedient und können sich, falls sie eine solche Unterstützungshilfe in Anspruch nehmen möchten, direkt selbst mit der Anbieterin oder dem Anbieter in Verbindung setzen.

Interessierte Anbieterinnen und Anbieter können die Angebotsliste auf der Gemeindeverwaltung, der Homepage Gemeinde (www.doppleschwand.ch) oder per Mail an veronika.murpf(a)doppleschwand.ch oder Gemeindeverwaltung(a)doppleschwand.ch beziehen. Kann man sich für eine Hilfeleistung begeistern, ist dies der Sozialvor­steherin telefonisch (Montag/Mittwoch vormittags Telefon 041 480 03 67) oder per Mail mitzuteilen. Die Liste kann auch selbst ergänzt und per Post dem Sozialamt Doppleschwand, 6112 Doppleschwand, zugestellt werden. Sind genügend Rückmeldungen eingetroffen, wird die Liste per Post allen Seniorinnen und Senioren erstmals zugestellt.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Siedlungsleitbild erarbeitet

Die erste Phase der Ortsplanungsrevision ist abgeschlossen. Die Ortsplanungskommission hat in Zusammenarbeit mit Reto Derungs von der Burkhalter Derungs AG, Emmenbrücke, ein Siedlungsleitbild erarbeitet. Dieses wurde an die kantonale Dienststelle Raum und Wirtschaft (rawi) zur Vorprüfung zugestellt.

 

Fussgängerstreifen werden überprüft

Die Standorte der verschiedenen Fussgängerstreifen im Dorf geben immer wieder zu Diskussionen Anlass. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU wird im September vor Ort die bestehenden Fussgängerstreifen überprüfen.

 

Regeln für Grünabfuhr

In regelmässigen Abständen werden in der Gemeinde Grünabfuhren durchgeführt. Dabei können Grasschnitt, Laub und Gartenabraum sowie Baum- und Heckenschnitt entsorgt werden. Nicht in die Grüngutsammlung gehören jedoch Aushubmaterial, Steine, Mist aus Tierhaltungen oder Küchenabfälle. Bei der ersten Grüngutsammlung im Frühling sowie bei den Sammlung ab Mitte September dürfen zusätzlich zu den vorgeschriebenen Containern auch sogenannte "Big Bag" oder Zuber (keine Waschzainen mit Löchern) bereitgestellt werden.

 

20 Helfer an Wanderwegputzete

Mitte April fand die alljährliche Wanderwegputzete unter der Leitung von Urs Lingg statt. 20 Helferinnen und Helfer befreiten dabei die örtlichen Wanderwege von Laub, Ästen und anderem Unrat und sorgten so dafür, dass die Wege für Wanderern und Spaziergängern wieder problemlos begehen werden konnten. Als Dank für ihre freiwilligen Arbeit offerierte ihnen die Gemeinde am Abend ein Nachtessen im Gasthaus Linde. Der Gemeinderat bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten, insbesondere beim Leiter Urs Lingg, für ihren lobenswerten Einsatz für die Gemeinde.

 

Gebäudeversicherung: Wenige Elementarschäden

Die kantonale Gebäudeversicherung Luzern (GVL) hat kürzlich die Jahresstatistik 2014 veröffentlicht. Demnach waren per Ende 2014 in der Gemeinde Doppleschwand 392 Gebäude mit einem Versicherungswert von gesamthaft 174,8 Millionen Franken versichert. Dafür nahm die Gebäudeversicherung Bruttoprämien von insgesamt 124'660 Franken ein. Schäden wurden im vergangenen Jahr nur wenige und geringe registriert: Elementarschäden deren 15 (Schadenssumme rund 31'000 Franken), Feuerschäden gar nur zwei (2'800 Franken).

 

Elternbildung: Eltern erziehen sich

Die Erziehung von Kindern ist für Mutter, Vater und andere Bezugspersonen eine herausfordernde Arbeit. Immer wieder stehen sie vor überraschenden oder auch schwierigen Entscheidungen. "Elternbildung LU" informiert auf ihrer neuen Webseite www.elternbildung.lu.ch über das vielfältige Bildungsangebot zum Thema Erziehung. Kurse und Referate aus dem Online-Veranstaltungskalender sowie Apps und Links geben rund um dieses Thema wertvolle Tipps.

 

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Christoph und Manuela Bachmann-Schwarzentruber, Stocketli 15, für den Neubau einer Stützmauer, das Aufstellen eines Aussenpools sowie für die Fassadenänderung am bestehenden Wohnhaus;
  • Erbengemeinschaft Balmer für das Aufstellen einer Reklametafel beim Baugebiet Hinderchile;
  • Karl Felder, Neuheim, für ein Glasdach über die bestehende Storen-Konstruktion bei der Terrasse;
  • Franz und Heidi Heer-Häcki, Stocketli 7, für den Anbau an das Wohnhaus mit Überdachung des Sitzplatzes und für die Deponie und Zwischenlagerung des Aushubmaterials.  [Mitg./ds]
 
23.03.2019
Chlichenderfiir
Spielgruppenraum
Pfarrei Doppleschwand
23.03.2019
Rosenkranzgebet
Kirche Doppleschwand
Pfarrei Doppleschwand
23.03.2019
Messfeier
Kirche Doppleschwand
Pfarrei Doppleschwand
25.03.2019
Kirchgemeindeversammlung
-
Kath. Kirchgemeinde Doppleschwand
27.03.2019
Besichtigung Polizeiposten
Dorfbrunnen
Frauenverein Doppleschwand

Mehr Veranstaltungen finden Sie hier