Gemeindenachrichten vom Oktober 2022

Im November 2022 finden in Doppleschwand zwei Gemeindeversammlungen statt. An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung wird über die Gesamtrevision der Ortsplanung befunden und am 25. November 2022 findet die ordentliche Gemeindeversammlung statt.

 

Ausserordentliche Gemeindeversammlung am 7. November 2022

Während der öffentlichen Auflage der Ortsplanungsrevision wurden beim Gemeinderat Einsprachen eingereicht. Mit den Einsprecher wurden Verhandlungen geführt und bis auf eine Einsprache wurden sämtliche Einsprachen zurückgezogen. Somit müssen die Stimmberechtigten an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 07. November 2022 über die nicht erledigte Einsprache der Aqua Viva und des WWF Schweiz resp. WWF Luzern befinden. Zudem werden den Stimmberechtigten der Beschluss über das Bau- und Zonenreglement, die Beschlüsse über die verschiedenen Zonenpläne und die Zustimmung zur Gesamtrevision der Ortsplanung Doppleschwand vorgelegt.

 

Unterkünfte für Flüchtende aus der Ukraine

Zwischenzeitlich konnten zwei Mietverträge mit dem Kanton Luzern abgeschlossen werden. Einer davon für eine 4.5-Zimmerwohnung und der andere für die gemeindeeigene 2-Zimmerwohnung an der Dorfmatte 2. Somit stehen neben den drei angerechneten Personen im Schützenhaus, Erdgeschoss acht weitere Plätze zur Verfügung. Der Gemeinderat ist sehr froh über den Abschluss dieser beiden Mietverträge, da dies die Situation sehr entschärft. Während der Suche nach neuen Unterbringungsmöglichkeiten hat der Gemeinderat sich Gedanken gemacht und hat die Idee weiterverfolgt, dass auch das Obergeschoss des Schützenhauses in Wohnraum ausgebaut werden kann. Zurzeit liegt ein Baugesuch für den Ausbau des Obergeschosses öffentlich auf. Dieser Ausbau kann nicht mit einer ständigen Wohnnutzung bewilligt werden, jedoch geht der Gemeinderat davon aus, dass der Kanton Luzern eine Wohnnutzung als Asylnotunterkunft bewilligen wird. Somit könnte zukünftig die Gemeinde Doppleschwand das Schützenhaus bei weiteren Flüchtlingswellen als Notunterkunft dem Kanton vermieten.

 

Energiesparmassnahmen

Der Kanton Luzern hat ein erstes Massnahmenpaket für Energiesparnassnahmen erarbeitet und lädt die Einwohnergemeinden ein, bei diesen Massnahmen mitzuwirken. Der Gemeinderat hat diese Massnahmen im Detail studiert und besprochen. Der Gemeinderat wird in Zusammenarbeit mit dem Hauswart und der Schule die für uns anwendbaren Massnahmen besprechen und umsetzen.